Klarna Erfahrungen - Was ist ein Kredit?

Unter einem Kredit versteht man in der Regel die Verleihung von Geld von einem Kreditgeber an einen Kreditnehmer zu gewissen Konditionen.

Das geliehene Geld wird plus Zinsen von dem Kreditnehmer an den Kreditgeber nach einer Festgelegten Zeitspanne wieder zurück gezahlt. Hier kann es vorkommen, dass ein Kredit durch Sondertilgungen früher  zurück gezahlt werden kann.  Eine Sondertilgung kostet in der Regel jedoch extra.

Kreditgeber sind im real Fall meist Unternehmen wie z.B. Klarna, TargoBank, Santander oder die Deutsche Bank. 

Klarna Erfahrungen – Was ist Klarna?

Mittlerweile findet man bei vielen Online-Händlern die Zahlungsmethode Klarna. Diese hat sich neben PayPal, Sofortüberweisung und co. einen Namen gemacht. Verantwortlich für Klarna ist ein schwedisches Unternehmen. Mit welchen Klarna Erfahrungen man rechnen kann und welche Vor- und Nachteile es gibt, klären wir in diesem Artikel. 

Mit Klarna kann man auf verschiedene Arten bezahlen. man wird hier vor die Wahl gestellt ob sofort oder auf Rechnung bezahlt werden soll. Hinzu kommt auch die Option des Ratenkaufes, welche zu guten Klarna Erfahrungen führt.

Klarna Erfahrungen – Die Pluspunkte

  • Die Klarna-App ist übersichtlich und leicht zu bedienen.
  • Die App erinnert an Zahlungen, so werden sie nicht vergessen.
  • Es gibt eine Festnetz-Nummer für telefonischen Support. So entfallen teure Hotline-Gebühren. Wie ihr Kontakt zum Klarna-Kundenservice aufnehmen könnt, lest ihr im verlinkten Artikel.
  • Eine Pausierung der Zahlung bei Retoure ist möglich.
  • Die Zahlungsfrist lässt sich generell verlängern, dazu brauchen Kunden nur mit Klarna in Kontakt zu treten.

Klarna Erfahrungen – Die Negative-Punkte

  • Klarna leitet bei Zahlungsverzug direkt das Mahnverfahren ein, statt postalische Zahlungserinnerungen zu schicken. Das ist allerdings legitim.
  • Kunden beklagen sich über Mahngebühren für Artikel, die nie angekommen sind. Die Kommunikation zwischen Klarna und den Online-Shops wird bemängelt.
  • Bei Problemen mit dem Zoll kann Klarna nicht weiterhelfen.
  • Mahngebühren von knapp 5 Euro sind verhältnismäßig hoch. Rechtlich kann nur der Verwaltungsaufwand zum Aufgabenkreis des Unternehmers berechnet werden – in diesem Fall Briefpapier und Porto, bei E-Mail-Mahnung sogar noch weniger.
  • Kunden erhalten Mahnungen der Online-Shops, obwohl sie bereits bezahlt hatten. In vielen Fällen wurde das Geld als Gutschein zurück auf das eigene Konto überwiesen, ohne, dass die Kunden es bemerkten. (Quelle: Trustpilot.com)

Tipps für die bestmöglichen Klarna Erfahrungen

Zum ersten solltest du dir die Zahlungsbedingungen genau lesen und auch das Kleingedruckte im Auge behalten. Weiter solltest du Fristen einhalten. Am besten bezahlst du schon eins, zwei Tage vor dem Fristablauf. Dies hilft Überraschungen zu vermeiden und für die bestmöglichen Klarna Erfahrungen zu sorgen. 

Natürlich gilt wie bei jedem Geschäft auch, Kaufe dir nichts, was du dir nicht Leisten kannst. Es bringt dir nichts etwas zu kaufen, wofür du nicht das Geld hast es macht dich nur noch Armer. Investiere dein Geld lieber sinnvoll in Dinge die du gebrauchen kannst oder die im Wert steigen.

Klarna Erfahrungen – Fakten zur sicheren Zahlung

Mit Klarna können Sie beim Online-Shopping die Ware auf Rechnung kaufen.

  1. Beim Kauf auf Rechnung müssen Sie nicht in Vorleistung treten. Das schützt Sie vor dubiosen Händlern.
  2. Bei dem Zahlungsverfahren von Klarna hingegen bestellen Sie zwar bei einem Online-Shop, bezahlen aber an Klarna.
  3. Sie bekommen die Ware bereits vor der Zahlung geliefert. Ist alles in Ordnung, überweisen Sie das Geld dann an Klarna. Ihre Kontoverbindung müssen Sie also nicht jedem einzelnen Shop mitteilen.
  4. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass auch der entsprechende Online-Shop Mitglied des Internetdienstes ist. Bei einer Bestellung in dem Online-Shop geben Sie dann zusätzlich zu Ihren Adressdaten noch Ihr Geburtsdatum an, und aktivieren die Einverständniserklärung für eine Bonitätsprüfung durch Klarna.
  5. Sie haben auch die Option, Ihre Rechnungen in Raten zu begleichen, wofür Klarna allerdings eine Gebühr erhebt. Zahlen Sie die Rechnung nicht rechtzeitig, kommen Mahngebühren auf Sie zu.
  6. Beachten Sie, dass Klarna auch Ihre Bonität prüft. Einträge bei der Schufa können möglicherweise dazu führen, dass Sie mit Klarna nicht bezahlen können.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top