Beziehung retten - 8 Geheimnisse, die du wissen musst!

Ursachen Fremdgehen

Beziehung retten – Wie sagt man so schön? Eine gute Beziehung beruht auf viel Arbeit – und auf noch mehr Toleranz. Ohne Kompromisse geht es im gemeinsamen Leben meist nicht ab. Doch irgendwann fallen einem die vielen Verzichtsleistungen vielleicht auf die Füße. Mancher Ehepartner fühlt sich, als wenn er die Hälfte seiner selbst gestrichen hätte. Dafür gab es einmal gute Gründe und viele Verzichtsleistungen – aber nicht alle – wurden sogar freiwillig erbracht. Doch Beziehungen ändern sich – und ebenso verändern sich die Beziehungspartner. Manchmal verlieren sie nach Jahren des gemeinsamen Lebens den Kontakt zueinander.

Wer seine kriselnde Beziehung retten möchte, sollte sich das gemeinsam mit seinem Partner tun. Ist einer der beiden nicht an der Rettung der Beziehung interessiert, gelingt diese auch kaum. In diesem Fall bleibt wahrscheinlich nur ein ehrlicher Schlussstrich. Vorab sei angemerkt, dass eine Krise in den besten Beziehungen vorkommt. Sie muss aber nicht immer in einer Scheidung enden. Krisen können mit Kreativität, Ehrlichkeit und liebevoller Zuwendung gelöst werden. Am Ende machen sie die Beziehungen oft stärker. Sie verbessern das, was beide unglücklich gemacht hat.

Beziehungskrisen zeigen an, dass Dinge falsch gelaufen sind und dringlich der Verbesserung bedürfen. Vielleicht hat ein Beziehungspartner sich in seinen Gewohnheiten verloren und wurde dadurch unattraktiv. Vielleicht hören beide sich nicht mehr richtig zu. Möglicherweise ist das Gefühl gegenseitiger Wertschätzung verloren gegangen. Jeder denkt, dass der andere sich nicht mehr für ihn interessiert. Nachlässigkeiten und Marotten, die früher nicht gestört haben, fallen nun ins Gewicht. Oft ändern sich zudem die Bedürfnisse – beispielsweise, wenn die Kinder aus dem Haus sind.

Beziehung retten

Wann sollte man die Beziehung retten?

Dass sich Beziehungen im Laufe der Jahre verändern, ist normal. Menschen entwickeln sich.- und ebenso entwickelt sich die Beziehung. Sie sollte ein Miteinander bleiben, statt zum gegeneinander zu werden. Viele Paare leben nebeneinander her. Sie finden keine Gemeinsamkeiten mehr. Solange es noch eine gemeinsame Schnittmenge lebt, ist es in Ordnung, wenn jeder seinen eigenen Interessen nachgeht. Schließlich haben beide wegen der Kinder oft darauf verzichtet.

Doch was, wenn die Schnittmenge immer kleiner wird oder gar nicht mehr existiert? Wenn der Kuss immer flüchtiger wird und das Interesse am anderen geschwunden ist? Kann man dann noch die Beziehung retten? Tatsächlich können Paare viel tun, was die Beziehung retten könnte. Vor allem müssen die Neigungen zu gewohnheitsmäßigem Handeln, zu Alltags-Routine und zu Oberflächlichkeit durchleuchtet werden. Die Anwesenheit des Partners ist nicht selbstverständlich. Um die Beziehung retten zu wollen, braucht es gute Gründe. Das Gegenüber verdient es, dass man sich für seine Person interessiert.

Dankbarkeit, gegenseitiger Respekt und ein harmonisches Miteinander können eine Beziehung retten, die in die Jahre gekommen ist. Wenn einen noch vieles verbindet, lässt sich die Beziehung retten. Basierte die Beziehung aber vor allem auf sexueller Anziehungskraft oder finanziellen Vorteilen, sieht es schon schlechter aus. Dann ist die Schnittmenge zu klein, um die Beziehung retten zu wollen.

Tipps, die eine Beziehung retten können

Um eine Beziehung retten zu können, ist strategisches Vorgehen nötig. Vin nichts kommt nichts. Wenn es beiden am Herzen liegt, die Beziehung retten zu wollen, können sie gemeinsam daran arbeiten. Der prominenteste Beziehungskiller ist Routine. Mit folgenden Tipps kann die Lust aufeinander wieder angekurbelt werden.

1. Quality-Time zusammen verbringen

Solange man als Familie mit Kindern unter einem Dach gelebt hat, ging alles seinen Gang. Der Haushalt war gut organisiert. Alle Interessen dienten dem Gedeihen des Nachwuchses. Dieser band achtzehn Jahre alle Ressourcen und Kräfte. Eigene Interessen konnten im Familienleben meist nur am Rande stattfinden. Kein Wunder, dass man diese anschließend wieder in den Mittelpunkt stellen möchte. Doch damit mindert sich oft auch die gemeinsam verbrachte Zeit. Zwischen diesen beiden Polen gilt es, eine gute Balance herzustellen.

Wer seine kriselnde Beziehung retten möchte, sollte sich wieder mehr Zeit füreinander nehmen. Gemeinsame Spieleabende, ein Besuch in der Oper, ein Wochenende zu zweit in einem Romantik-Hotel, ein Abend mit guten Freunden bringt kriselnde Beziehungen oft wieder zusammen. Wichtig ist, dass die Unternehmungen beiden Freude bereiten. Die gemeinsame „Prime-Time“ kann das verloren gegangene Interesse am anderen erneuern. Ein überraschender Ausflug mit einer gemieteten Rikscha kann den Auftakt zu einem gemeinsam genossenen Essen sein. Der Kauf von E-Bikes kann Ausflüge mit größerer Reichweite ermöglichen.

2. Sich mehr Mühe geben

In jeder Beziehung schleichen sich Nachlässigkeiten ein. Man macht sich für den anderen nicht mehr schön. Frauen zeigen sich beim Frühstück unfrisiert und ungeschminkt. Männer tragen nach dem Joggen ihren Bierbauch im speckigen Unterhemd zum Abendbrot. Man lässt sich zunehmend gehen. Der Partner kennt das, es ist ihm vertraut. Aber Nachlässigkeit wirkt auf Dauer tödlich auf eine Beziehung. Wenn die Kinder aus dem Haus sind, sollten solche Nachlässigkeiten zugunsten des gegenseitigen Interesses fallen gelassen werden.

Jeder der beiden sollte sich überlegen, welche störenden Gewohnheiten oder unnötigen Gepflogenheiten er nicht mehr in Anwesenheit des Partners geschehen lassen möchte. Dafür sollten andere Dinge an diese Stelle rücken, die beiden Freude machen. Er verzichtet beispielsweise darauf, in ihrer Anwesenheit seine Hühneraugenpflaster zu entfernen. Sie schminkt sich wieder, bevor sie mit ihm frühstückt. Er versteckt sich nicht mehr hinter seiner Zeitung, wenn er isst. Sie diskutiert keine Langweiler-Themen, wenn er ein Fußballspiel ansehen möchte. Sie setzt sich nach dem Abwasch dazu und teilt sein Interesse am Spielverlauf.

Beziehungs Coach packt aus

Bei Love-Repair findest du von Experten geprüfte Ex-Zurück-Strategien mit hoher Erfolgsquote.

3. Jedem seine Rückzugsräume lassen

Wer eine Beziehung retten möchte, zwingt sich oft zu viele Gemeinsamkeiten auf. Es kann aber sehr hilfreich sein, wenn jeder seine Rückzugsräume erhält und ungestört eigenen Interessen nachgehen kann. Viele langjährige Beziehungen finden in zwei getrennten Wohnungen statt. Das hält die Beziehung frisch und lebendig. Alternativ können die ehemaligen Kinderzimmer zu eigenen Büro- oder Bastelzimmern umfunktioniert werden. So kann jeder abschalten, wann immer er es braucht, ohne dass gleich eine Beziehungskrise ausbricht.

Jeder Mensch braucht mal einen Ort, wo er für sich sein kann. Oftmals fördert das die Kreativität. Vielleicht arbeitet der Ehemann endlich an dem Buch, das er schon immer schreiben wollte. Vielleicht lernt seine Frau in einem Onlinekurs die achtzehn Übungen aus dem Chi Gong oder schafft sich endlich das ersehnte Laufband an. Anschließend macht das Paar umso lieber etwas gemeinsam. Man hat außerdem etwas zu erzählen. Wer seine Beziehung retten möchte, sollte nicht permanent aufeinander hocken. Hin und wieder in seinem Rückzugsraum zu tun, was einem gefällt, ist beziehungsfördernd.

Beziehung retten

4. Ein eigenes Leben inmitten des gemeinsamen Lebens

Paare müssen nicht zwanghaft alles zusammen machen, weil sie die Beziehung retten wollen. Im Gegenteil: Es kann sehr belebend sein, wenn jeder zeitweise seinen eigenen Freundeskreis pflegt. Es spricht nichts dagegen, dass beide ihre Hobbys in einem Verein ausleben. Wenn Ehefrauen hin und wieder ein Wochenende mit einer Freundin verbringen, ergibt das nicht nur für sie mehr Zufriedenheit. Ihr Mann hat währenddessen Zeit für einen ausgedehnten Skatabend mit Kollegen. Er kann diesen in den eigenen vier Wänden stattfinden lassen, weil niemand sich daran stört.


Niemand muss sich von anderen Menschen isolieren, weil er seine Beziehung retten will. Andere Menschen bereichern diese. Der individuelle Freundeskreis wächst. Er wird bei passenden Gelegenheiten geteilt. Er lernt ihre Freundinnen bei einer Vernissage ihrer Maler-Freundin kennen, sie seine bei einem gemeinsamen Motorrad-Ausflug. Eine festgefahrene Beziehung retten zu wollen, erfordert einfach nur Fantasie und Bemühung. Vor allem aber muss beide der Wunsch einen, dass sie sich nicht verlieren möchten.

5. Heilsame Rituale entwickeln

Mit dem Begriff Ritual verbinden viele Menschen Routinen, die jeden Tag hundertfach ausgeführt werden. Typische Beispiele: Rasenmähen oder Abwaschen. Gemeint ist aber etwas anderes. Es könnte die Beziehung retten, ein Donnerstags-Date mit dem eigenen Partner zum Ritual zu machen. Man könnte an einem bestimmten Abend der Woche zusammen ins Kino gehen oder beim neuen Italiener einkehren. Der Sonntagsmorgen-Ausflug in den Wald oder das Schwimmen im Thermalbad könnte so ein Ritual werden.

Wichtig ist, dass die gemeinsam verbrachte Zeit beide aus dem Alltagstrott holt und in neue Zusammenhänge bringt. So können beide sich neu entdecken. Kinder sind dabei nicht unbedingt ein Hindernis. Jugendliche darf man hin und wieder sich selbst überlassen. Vielleicht gibt es Dinge, die Sie sich schon hundertmal vorgenommen haben, aber nie umgesetzt haben. Sie wollten im Winter mal wieder Schlittschuhlaufen gehen. Sie planten, einen Sushi-Kurs zu belegen und Dänisch zu lernen. Sie träumten davon, gemeinsam das Golfen zu lernen oder einen Tanzkurs zu belegen. Tun Sie es. Die gemeinsamen Rituale müssen nicht unbedingt viel kosten. Aber sie müssen Spaß machen und ein gemeinsames Interesse ergeben.

Beziehung retten

6. Ohne Fleiß kein Preis

Auch wenn es in der ersten Verliebtheit und im Rausch der Hormone oft vergessen wird: Eine gute Beziehung beruht auf Arbeit. Man muss sich als Familie oder Ehepaar zusammenraufen. Jeder stellt sich auf den anderen ein und gibt ein Stück von sich selbst auf. Doch es kommt die Zeit, wo man die aufgegebenen Dinge wieder aufnehmen möchte. Es kann die Beziehung retten, nun auch neue Dinge ins Leben zu integrieren – aber man sollte das zum Teil gemeinsam tun.

Wenn es Probleme gibt, die nicht gelöst werden können, ist eine Paar-Therapie oft sehr hilfreich. Sie verhilft dazu, mehr Klarheit über die eigenen Motive zu gewinnen und die Probleme des anderen besser zu verstehen. Die beständige Arbeit an einer Beziehung lohnt sich. Bei einer guten Basis zahlt sie sich aus. Wer sich miteinander wohlfühlt und dem anderen vertrauen kann, sollte sich jede Mühe geben. Die gemeinsame Arbeit an den Problemen kann die Beziehung retten, wenn sie trotz aller Bemühungen in eine Krise geraten ist.

7. Den Humor nicht vergessen

Nichts verbindet mehr, als gemeinsam zu Lachen. Gemeinsame Besuche im Kabarett oder einer niederdeutschen Komödie stellen mehr fröhliche Abende in Aussicht. Neben aller Problembewältigung, die gelegentlich ansteht, sollte man auch mal wieder herzhaft lachen dürfen. Sich abends zu verabreden, um alte „Dick und Doof“-Filme anzusehen, kann mehr Leichtigkeit in die Beziehung bringen. Gerade in Krisen kann gemeinsames Lachen allem die Schwere nehmen. Anschließend spricht es sich vielleicht leichter über die störenden Marotten des anderen.

Es muss aber klar sein, dass einem das Lachen zum falschen Zeitpunkt im Halse stecken bleibt. Nach einer heftigen Auseinandersetzung passt das einfach nicht. Auch das gewohnheitsmäßige Erzählen von Witzen kann sehr ermüdend werden. Dennoch können Alterszipperlein oder Beziehungskrisen mit mehr Humor betrachtet werden. Über sich selbst lachen zu können ist eine hohe Kunst. Wer sie beherrscht, ist besser dran. Gemeinsam zu lachen, kann die Beziehung retten helfen. Vieles wirkt in Konfliktfällen dramatisch – aber es enthält oft auch komische Aspekte.

Ursachen Fremdgehen

8. Die eigenen Bedürfnisse leben

In einer Partnerschaft stellen beide Beziehungspartner die eigenen Bedürfnisse mehr oder weniger zurück. Oftmals verzichtet der Mann zugunsten der Kinder auf den Sportwagen. Er kauft stattdessen einen Van. Frauen verzichten zugunsten des Partners auf eine eigene Karriere. Die Kinder fordern beiden Ehepartnern weitere Opfer ab. Viele Paare erbringen den Verzicht gerne – aber es kommt oft der Zeitpunkt, wo die Unzufriedenheit wächst. Jeder hat plötzlich das Gefühl, nicht er selbst zu sein. Er denkt, in der Beziehung seine eigenen Bedürfnisse nicht leben zu können. Neue Bedürfnisse können – gefühlt oder tatsächlich – nicht integriert werden.

Ein gemütlicher Abend mit einer Flasche Wein und einem ehrlichen Gespräch über zurückgestellte oder neu entwickelte Bedürfnisse täte jetzt not. Er kann die Beziehung retten und manche Aspekte neu definieren. Vielleicht belegt der Ehemann dann einen Kurs über Ölmalerei. Seine Frau schließt sich einem Bonsai-Klub an. Beides bereichert die Beziehung durch mehr innere Zufriedenheit. Wenn er sich ein Motorroller kaufen möchte, sollte sie diese Ausgabe nicht als familienfeindlich ansehen. Vielmehr sollte sie erkennen, dass er ein Bedürfnis nach anderen Erlebnissen zu haben scheint.

Signalisiert sie ihm durch einen Helm-Kauf, öfter mal seine Sozia sein zu wollen, kann das gemeinsame Abenteuer beginnen. Wenn nicht, dann darf er einfach alleine auf Tour gehen. Solange er auch gemeinsamen Abenteuern offen gegenüber steht, ist alles gut.

Beziehungs Coach packt aus

Bei Love-Repair findest du von Experten geprüfte Ex-Zurück-Strategien mit hoher Erfolgsquote.

2 Kommentare zu „8 Tipps – Wie kann ich schnell meine Beziehung retten?“

  1. Pingback: Die 7 Geheimnisse, die deine Beziehung retten können – Bärischerblog

  2. Pingback: Die 7 Geheimnisse, die deine Beziehung retten können – Bärenstarkerblog

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top